back to list

Medienmitteilung – Neues Medienprojekt

Mit MMV Online geht für die Zentralschweiz ein neues Medienprojekt an den Start. Ab kommendem Sommer soll eine Online-Zeitung in den Regionen Luzern und Zug für mehr Meinungsvielfalt sorgen. Die Initianten und Initiantinnen richten sich an ein dialoginteressiertes, urban denkendes Zielpublikum.

Das Portal orientiert sich am Modell einer Online-Zeitung und will den Besuchern einen kritischen, parteiunabhängigen Journalismus bieten. Ergänzt wird das News-Angebot durch ein regionales Service-Angebot mit einem hohen Nutzwert. Produziert werden soll bis dato noch namenlose Vorhaben durch drei bis vier Redaktoren und freie Mitarbeiter.
MMV Online sieht sich als profilierte Ergänzung zu tagesaktuellen Lokalzeitungen. „Wir sind überzeugt, dass aufgeschlossene Zentralschweizer nach aktuelleren Informationen verlangen, als sie das bestehende Angebot bietet. Dies gilt gerade auch für den regionalen Bereich“, ist sich Christian Hug sicher. Der 43jährige Zuger ist seit anfangs Jahr als Geschäftsführer tätig und kann auf eine breite Erfahrung als Redaktor und Leiter von elektronischen Medien zurückblicken.
Initiiert wurde das Projekt vor bald zwei Jahren, um das regionale Informations-Monopol der LZ Medien aufzubrechen. Inzwischen sind die Vorarbeiten unter Beizug eines Beratungsbüros soweit gediehen, dass breite Fachkreise mit involviert werden können. Ausserdem steht man im intensiven Austausch mit anderen Schweizer Medien-Projekten.
Neben einer Aktiengesellschaft, die den Betrieb verantwortet, bildet der Verein M.M.V. (Meinungen.Medien.Vielfalt.) die Trägerschaft. Im Gründungsvorstand sitzen die ehemalige Nationalrätin Judith Stamm (CVP) sowie der Zuger Unternehmer Nick Mijnssen und der Ballwiler Treuhänder Beat Bachmann.
Verwaltungsrats-Präsident Nick Mijnssen ist überzeugt, dass das regionale News-Portal einem breiten Bedürfnis entspricht. „In Zug, aber vor allem auch aus Luzern höre ich seit langem, wie sehr eine differenzierte regionale Berichterstattung vermisst wird. Eine, die auch mal eine kritische Sichtweise einnimmt und Sachverhalte von verschiedenen Standpunkten beleuchtet.“ Als unabhängiges Medium habe man dafür die besten Voraussetzungen, glaubt Mijnssen.
Wie das Portal zum Launch heissen wird, ist noch offen. Für die Namensfindung soll die Bevölkerung via Facebook Vorschläge einbringen und abstimmen können. Ziel ist es, kommenden Sommer bereit zu sein. Aktuell werden noch ein Redaktionsleiter sowie Inserateverkäufer gesucht.

KOMMENTARE:

Simon Burkhard, 19. December 2012
Interessantes und längst überfälliges Konkurrenzprojekt zum Grossmutterblatt NLZ. Ist ähnlich wie bei der Basler Tageswoche auch eine wöchentlich erscheinende gedruckte Ausgabe geplant? Mit Hintergründen, tiefschürfenden Analysen? Auch das wäre etwas, was die Zentraschweiz bitter nötig hätte. Ich hoffe Sie liefern in Zukunft nicht nur schnelllebige, all zu oft seichte Aktualitäten, sondern haben auch den Mut umfassendere Recherchen zu veröffentlichen! Gutes Gelingen!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.