back to list

Quotes zur Medienvielfalt

«Vier Augen sehen mehr als zwei. Tiefen und Untiefen ausloten stimuliert Geister und profiliert Substanz. Miteinander kritisch denken belebt unsere Medien und unsere Gemeinschaft.»

Hugo Bütler, alt Chefredaktor NZZ

«Von MMV wünsche ich mir eine breite und  offene Kulturberichterstattung aus der ganzen Region ohne Zensur und ohne Günstlingswirtschaft.»

Niklaus Lenherr, Künstler und Kulturvermittler, Luzern

«Die aktive Meinungsbildung und öffentliche Mitwirkung unserer Einwohnerinnen und Einwohnern, die aktive Kommunikation seitens der Behörden und die sorgfältige Berichterstattung und Kommentierung sind in unserer Demokratie von tragender Bedeutung. Die Medien haben entsprechend eine zentrale Funktion - deren Vielfalt und Qualität sind von hohem Wert.»

Matthias Michel, Regierungsrat FDP, Zug

«Dies ist ein historischer Moment! Als erste Onlinezeitung wird zentral+ die Zentralschweizer Medienlandschaft revolutionieren!»

Hasan Candan, Kantonsrat JUSO Stadt Luzern

«Ich wünsche mir endlich kritische selbst recherchierte Hintergrund-Storys über Wirtschaft und Politik in Zug - von der Weltwoche abschreiben sollen andere.»
Stefan Gisler, Kantonsrat, Zug


«Keiner denkt allein. Jeder denkt mit andern. Daher muss man die hellen Köpfe kennen und ihre Stimmen hören.»

Peter von Matt, Luzern

«Ende supporting act! Zug bekommt endlich wieder eine eigene Zeitung!  Das öde Leben mit der mageren Regionalausgabe des Luzerner Blattes ist überstanden!»
Adrian Hürlimann, Literarische Gesellschaft Zug

«Medienvielfalt ist extrem wichtig für eine Demokratie. Monopolstellungen auf dem Medienmark wirken sich schlecht auf die Qualität der Berichterstattung aus. Deshalb ist jede Marktaufmischung willkommen.»
Fabian Takacs, Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern

«Ein vielfältiges Medienangebot ist für eine offene, tolerante Gesellschaft und Demokratie unabdingbar. Einheitsbrei erstickt die Meinungsvielfalt. Das neue, unabhängige Onlinejournal der Zentralschweiz hat die Geburtswehen hinter sich - ich wünsche allen eine fröhliche Tauf-Party, damit es dann so richtig losgehen kann! Wetten, dass zentral+ zu einer Bereicherung der Medienszene wird!»
Joachim Eder, Ständerat FDP, Zug

«Ob die Ente Erika auf dem Balkon XY ihre Eier ausbrütet, halte ich nicht für wirklich relevant. Zudem brauchen wir Medien, die nicht nur Statements widergeben, sondern auch hartnäckig nachfragen. Wenn beispielsweise der Sozialvorsteher einer Gemeinde sagt, die Errichtung eines Asylzentrums in seiner Gemeinde hätte zur Folge, dass die Schulkinder dann nicht mehr Postauto fahren könnten, so will ich ein journalistisches Gegenpart, das nachfragt, warum er das so einschätze.»
Nino Froelicher, Fraktionsvorsitzender Grüne, Kantonsrat, Kriens

«Medienvielfalt ist auch wichtig für die Zentralschweiz. Wer eine Demokratie mitgestalten will, gibt sich nicht mit nur einer Meinung zufrieden!»
Andreas Hürlimann, Kantonsrat, Steinhausen

«Während bei den traditionellen Medienanbietern die Konzentration angesagt ist, sorgen junge Medienorganisationen für Vielfalt. Die digitalen Kommunikationsplattformen ermöglichen neue Formen der Information, Interaktion und Intervention. zentral+ packt die Chance und wird die Medienlandschaft bereichern.»
Josefa Haas, Rektorin EB Zürich, Medienexpertin

«Die Stimmen vielfältiger Medien erzielen mehr Klang und Resonanz.  Wertvoll sind für mich sorgfältige Recherchen, kluge und kontroverse Darstellungen von Themen aus Kultur-Politik-Gesellschaft.»
Susanne Truttmann, Kantonsrätin Luzern, Direktorin Schule und Kultur

«Damit die Pressefreiheit nicht nur die Freiheit einiger Milliardäre bleibt, ihre Meinung als Verleger in Millionenauflagen zu verbreiten, braucht es die Meinungsfreiheit unabhängiger JournalistInnen. Das Internet bietet uns allen die Möglichkeit auch über das zu berichten, was in den meisten Zeitungen aus ideologischen Gründen ausgeklammert wird. Ich selbst habe, auf Grund der einseitigen Berichterstattung vor dem 2. Irakkrieg, das Internetportal «Hinter den Schlagzeilen« eröffnet, das im Sinne von «Medien von Unten« ein kleiner Baustein sein sollte, den kriegstreiberischen Lügen und Fehlinformationen Meinungen und Fakten entgegenzustellen. Wir benötigen viele dieser Bausteine um daraus ein Haus zu errichten, das der neoliberalen Ideologie und ihren Think Tanks widerstehen kann. Ich wünsche euch, ein neues, starkes Fundament dieses Hauses zu werden.»
Konstantin Wecker. Sänger und Texter der Luzerner Passionsspiele

«Zu einem qualitativen Journalismus gehört Recherche, Analyse und Kommentar. Dies erwarte ich als Kunde von einem neuen Medium. Meine Hoffnung fusst auf unserer neuen Online-Plattform.»
Marcel Omlin, Kantonsrat Luzern, SVP Rothenburg

«Medienvielfalt widerspiegelt Meinungsvielfalt - das ist für mich entscheidend. Ich danke den Unternehmerinnen und Unternehmern für ihren Mut, Medienvielfalt in die Zentralschweiz zurück zu bringen. Herzliche Gratulation.»
Manuela Weichelt-Picard, Regierungsrätin Direktion des Innern Kanton Zug

«Medienvielfalt und unabhängige Medien sind wichtige Pfeiler der Demokratie. Ich erwarte deshalb von der neuen Online-Zeitung, dass sie das Geschehen in der Zentralschweiz aus unterschiedlichen Blickwinkeln kritisch und professionell beleuchtet.»
Giorgio Pardini, Kantonsrat SP Luzern & Präsident Luzerner Gewerkschaftsbund

«In der westlichen Welt leidet die Medienfreiheit nicht unter staatlicher Repression, sondern unter dem Profitdruck der Aktionäre und marktorientierten Chefredaktoren. Journalisten brauchen die Zeit und den Mut sich eigene Meinungen zu bilden.»
David Roth, Präsident JUSO Schweiz

«Guter Journalismus informiert wahrheitsgetreu und zeigt Zusammenhänge auf. Er befähigt die Bevölkerung, ihre staatspolitische Verantwortung wahrzunehmen.»
Franziska Bitzi Staub, CVP-Grossstadträtin Luzern

«Vom Internet gefesselt statt im Netz gefangen: Das zwei Jahre junge Journal21 wünscht der neuen Zentralschweizer Konkurrenz viele Clicks und - d-igitt! - etliche Cheques. Beides braucht's zum Überleben. 
Und natürlich gute Stories, akribisch recherchiert, unerschrocken geschrieben, attraktiv präsentiert. Start the press!»
Ignaz Staub, Journal21

«Konkurrenz belebt nicht nur den Markt, sondern auch die Gedanken.»
Michael Töngi, Sprecher Grüne Kanton Luzern

«Medienvielfalt ist in einer Demokratie unerlässlich. Nur wenn alle Positionen breit diskutiert werden, kann man sich schliesslich eine eigene fundierte Meinung bilden.»
Felicitas Zopfi-Gassner, 
Präsidentin SP Kanton Luzern

«Forumzeitungen, Gratisblätter, Medienkonzerne?! Tja, nicht unproblematisch. Zu einer kulturell und politisch bunten Gesellschaft gehört eine vielfältige Medienlandschaft. Da ist zentral+ eine wertvolle Bereicherung.»
Ruedi Meier, ehemaliger Stadtrat/Sozialdirektor der Stadt Luzern

«Nichts ersetzt eine reflektierende Berichterstattung über Politik, Gesellschaft, Kultur ....Ich freue mich auf die neue Online-Zeitung mit dem anderen Fokus. »
Monique Frey, Geschäftsführerin VCS Luzern und Kantonsrätin

«Uniformen, Gleichschaltung, Einheitsmeinung - das ist das Bild der Diktatur. Mehrfarbigkeit, Offenheit, Meinungsvielfalt - das ist das Bild der Demokratie. Jede zusätzliche Stimme im Medienkonzert stärkt den demokratischen Diskurs. Besonders dort, wo eine starke Zeitung der öffentlichen Meinung in sechs Kantonen mit ihrer Sicht der Dinge den Stempel aufdrückt.»
Roger Blum, emeritierter Professor für Medienwissenschaft an der Universität Bern

«Die Medienvielfalt garantiert eine lebendige Demokratie»
Sonja Döbeli Stirnemann, Fraktionschefin FDP Stadt Luzern

«In meiner politisch aktiven Zeit habe ich mehrmals die Erfahrung gemacht, dass Berichterstattung manchmal mehr von Zufälligkeit als von Relevanz und mehr von Spassfaktoren als von Informationsgehalt abhängt. Die Hektik im journalistischen Alltag, die fehlende Vernetzung und Hintergrundkenntnisse der  Schreibenden führt zu oft zu oberflächlichen Berichten. Ich unterstütze deshalb jede Anstrengung, die dazu führt, dass Leserinnen und Leser mehr informiert als unterhalten, mehr angeregt als aufgeregt werden und Qualität statt Oberflächlichkeit geboten bekommen.»
Martin Schwegler, Rechtsanwalt, Menznau, Ehem. Präsident CVP Kanton Luzern

«Endlich wieder Medienvielfalt in Zug (oder in der Innerschweiz)! Das heisst: vergleichen, kritisch hinterfragen, sich eine Meinung bilden und mitdiskutieren.»
Monika Mathers-Schregenberger, Gemeinderätin CSP Zug 
Co-Präsidentin CSP Schweiz

«Wenn Menschen in Zeiten, in den die meisten nur vom Sparen reden, JournalistInnen aus Kostengründen entlassen werden, Medienunternehmen zusammengehen,  ein neues Medium lancieren, verdient das viel Respekt. Und Aufmerksamkeit. Ich wünsche, dass das neuste Zentralschweizer Onlinemagazin mit fundierten, relevanten und auch unbequemen Themen unsere  Region etwas aufmischt, gelegentlich gewisse Unruhe bringt und mir Diskussionsstoff, Orientierung und Anregung liefert.»
Sylvia Egli von Matt, Direktorin MAZ Luzern

KOMMENTARE:

Daniel Huber, 05. February 2013
Dem kann ich nur zustimmen. Es wird Zeit, dass i der Zentralschweiz wieder neue Medien entstehen!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.